schule schmal

Schülerhilfsfonds der Müßigbrodt-Stiftung des BRG

Seit 2003 besteht an unserem Gymnasium die Möglichkeit, bedürftigen Schülerinnen und Schülern einen Zuschuss zu Klassen- und Studienfahrten zu gewähren.

Die Stiftung „Schülerhilfsfonds“ wurde von unserem ehemaligen Kollegen, Herrn Hartmut Müßigbrodt, gegründet und bis zum Ende des Schuljahres 2015/16 von ihm verwaltet.

 

Seit Anfang des Schuljahres 2016/17 verwalten Herr André Kriner und ich, Kathrin Schmidt, diesen Fonds.

 

Die Anträge auf finanzielle Unterstützung werden formlos von den Eltern bzw. volljährigen Schülerinnen und Schülern an uns gerichtet mit einer kurzen Angabe der Gründe für die finanzielle Unterstützung. Ggf. wird um eine Stellungnahme gebeten.

In der Regel werden Zuschüsse von 50,00 bis 100,00 Euro gewährt, abhängig vom Bedarf und vom jeweiligen Spendenaufkommen.

 

Es wird aber darauf verwiesen, dass Schüler mit Wohnsitz in Bleckede eine Bezuschussung von der dortigen Schülerstiftung erhalten können.

Schüler mit Wohnsitz in Scharnebeck sollten sich an die Bockelmann-Stiftung wenden.

Schüler, deren Eltern Hartz IV-Empfänger sind, haben ein Anrecht auf das Teilhabe-Paket.

 

Der Schülerhilfsfonds finanziert sich durch freiwillige Spenden, z. B. durch die Unterstützung des Förderkreises des BRG, durch Auflösung von Klassenkassen, Klassenfeste, Kuchenverkäufe, Restgelder von Klassen- und Studienfahrten u. ä.

Die Stiftung freut sich über jede finanzielle Zuwendung, denn nur dann kann sie „leben“.

 

Finanzielle Zuwendungen können auf das folgende Konto überwiesen werden:

 

Kreditinstitut: Sparkasse Lüneburg

Konto-Inhaber: André Kriner, Kathrin Schmidt

IBAN:  DE03 2405 0110 3770 3320 41

BIC: NOLADE21LBG

 

Falls Sie eine Spenden-Quittung benötigen, bitte ich Sie, sich vorher an mich zu wenden, da unsere Stiftung nicht berechtigt ist, Spenden-Quittungen auszustellen. In diesem Fall müssen wir die Spenden-Zuweisung über den Förderverein des BRG abwickeln.

 

Auf eine gute Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung,

André Kriner und Kathrin Schmidt.

 

Scharnebeck, 10.05.2017

© Alle Rechte vorbehalten