schule schmal

Projektwoche am BRG

Am BRG ist was los!

Vom 21.06. bis 26.06. finden für die Jahrgänge 5 - 11 Projekttage mit 35 unterschiedlichen Aktivitäten statt. Organisiert haben dies im Vorfeld Frau Densow, Frau Dr. Diercks, Frau Mohrmann und Frau Streppel.

Die Themen reichen von Gesundheitslehre, Bewegung und Tanz, Fotographie oder Hörspiel bis hin zu Lüneburg im Mittelalter, Origami, Nähen, Poetry Slam und Upcycling. Was in den einzelnen Projekten, die von Lehrern wie auch Schülern des 11. Jahrgangs betreut werden, stattfindet, kann an dieser Stelle in den kommenden Tagen eingesehen werden.

Unser Projekt "Schreibwerkstatt" berichtet täglich von einigen Projektgruppen und ihrer Arbeit.

{A. Groppler}

 

Das ist unser Reporterteam : (Klasse 5/6)

Projekt: Papier schöpfen

Wer nimmt daran teil?

Die Leiter des Projektes sind Frau Steiner und Herr Kraushaar. Am Projekt nehmen 13 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7-8 teil. Die Schüler entschieden sich für dieses Projekt, da sie es interessant fanden, kreativ mit Papier umzugehen.

Außerdem sei es eine spannende Erfahrung, teilte ein Schüler uns mit. Es ist für Freitag, 22.06.2018, eine Exkursion zum ,,Museum der Arbeit“ in Hamburg geplant.

Wie funktioniert Papier schöpfen?

Zuerst reißt man verwendetes Papier, was nicht mehr gebraucht wird, in Streifen. Danach püriert man die Streifen mit Wasser in einem Mixer. Und zu guter Letzt schöpft man die Masse auf ein spezielles Sieb und lässt es trocknen. Wenn es getrocknet ist, muss man es nur noch vom Sieb lösen. Fertig ist das recycelte Papier!

{Text und Fotos von Rieke Steiner 6a, Pauline Fehling 6a, Sarah Schüller 6c}

Projekt: Zentangle

Was ist geplant?

Am Projekt nehmen 30 Schülerinnen und Schüler teil. Die Projektleitung übernahmen Frau Hörisch und Frau Jablonka. Wir haben uns gefragt, warum wählten die Schüler ausgerechnet dieses Projekt?
Wir bekamen die Antwort:,,Weil wir wirklich viel Spaß am Zeichnen haben.“
Es ist für Dienstag, 26.06.2018, eine kleine Ausstellung geplant.

Was ist überhaupt Zentangle?

Zentangle ist eine meditative Zeichenmethode. Meist zeichnet man mit Musik und entspannt während des Zeichnens. Beim Zentangle gibt es kein oben oder unten, kein richtig oder falsch. Durch das Zeichnen
von strukturierten Mustern entstehen grafische 3-D-Bilder mit viel räumlicher Tiefe.
Die Zentangle-Methode ist leicht zu erlernen und wirkt entspannend.

Also: Kritzelst du noch oder ,,tangelst“ du schon?

{Text und Fotos: Rieke Steiner 6a, Pauline Fehling 6a, Sarah Schüller 6c}

Projekt Schöne Dinge aus Pappe und Papier

Künstlerische Fertigung und Gestaltung kleiner Kästen und Leporellos

Ein Interview

Frage an Frau Langemeyer, die Leiterin des Projekts: 

Frau Langemeyer. Wie viele Schülerinnen und Schüler nehmen am Projekt teil?

  • Zwölf Schüler und Schülerinnen aus den Jahrgängen neun bis elf sind in dem Projekt vertreten.

Gab es früher schon ein ähnliches Projekt? Und woher kam die Idee?

  • Nein, das gab es noch nicht. Ich habe es einmal selbst gemacht und hatte Spaß daran. Ich dachte mir, dass man es gut als Projekt anbieten könnte.

 

Frage an einen Teilnehmer:

Was macht ihr genau in dem Projekt?

  • Wir basteln schöne Dinge aus Pappe und Papier. Diese stellen wir am Dienstag, 26.6., aus. Danach dürfen wir sie mit nach Hause nehmen.

Habt ihr bestimmte Vorgaben, die ihr beachten müsst, oder dürft ihr komplett kreativ arbeiten?

  • Wir haben einiges zu beachten, aber der Kreativität sind trotzdem keine Grenzen gesetzt.

Warum habt ihr dieses Projekt gewählt?

  • Wir haben es ausgesucht, da wir Interesse an Kunst und am Basteln haben.

{Text und Foto: Rieke Steiner 6a, Pauline Fehling 6a, Sarah Schüller 6c}

Projekt: „Meine Gesundheit, unsere Gesundheit“

Das Projekt leiten Frau Krüger und Frau Früchtenicht. Hier wird sich viel bewegt, z.B. durch Wandern und Fußball spielen, weil das gesund ist und Spaß macht! Ebenso wichtig wie die Bewegung ist aber auch die Ernährung. Deshalb werden die Schüler aus den Jahrgängen 5 und 6 am Dienstag leckere Smoothies verkaufen. Wer also diese Energiebomben mag, sollte sich beeilen, um in den Genuss einer der frischen Säfte zu gelangen!

 

Für alle Interessierten hier einige leckere Rezepte für Smoothies:

 

Beerensmoothie                Grünersmoothie               Erdbeersmoothie

 

1 handvoll Erdbeeren          1 Banane                           400 gr Erdbeeren

60 gr Heidelbeeren             1 Apfel o. 1 Mango             2 Bananen                       

30 gr Brombeeren               1 handvoll Blattspinat        400 ml Orangensaft                                

30 gr Himbeeren                 100 ml Apfelsaft                kleinschneiden

375 ml Wasser                     100 ml Wasser                   mischen und stampfen

mischen und stampfen      mischen und stampfen

 

{Text: Limar Al Rifaii, Tina Pingel, Anne Rüsch

Foto:  Tina Pingel, Anne Rüsch}

Projekt DIY Kleidung nähen (DIY= Do It Yourself)

Interview mit teilnehmenden Schülern

Wer leitet dieses Projekt und wer nimmt daran teil?

  • Die Projektleitung übernehmen Frau Springmann und Frau Tönjes-Bohlen. 16 Schülerinnen und Schüler nehmen daran teil.

Welche Arten von Kleidungsstücken werden genäht?

  • Das ist variabel. Jeder darf nähen, was er möchte.

 Wie lange braucht man für ein Kleidungsstück?

  •  Das kommt auf die Person und ihre Vorkenntnisse an. Gestern hat ein Mädchen in zwei Stunden einen Schal genäht, ein Overall braucht hingegen 3-4 Tage.

Warum habt ihr an diesem Projekt teilgenommen?

  • Zum einen gefällt es uns zu nähen, zum anderen hat es letztes Jahr bei dem Taschen Nähen auch Spaß gemacht.

Stellt ihr eure Werke aus?

  • Ja, am Dienstag, 26.06.2018, werden die Kleidungsstücke für alle zu sehen sein.

Auf dem Foto sehen Sie die Schülerinnen Siri Webler, Annika Björnson, Cay Barge und Carolyn Garbe.

{Text und Foto: Pauline Fehling 6a, Rieke Steiner 6a, Sarah Schüller 6c}

 → Also: Auf in die Ausstellung am Dienstag!!!

Projekt Origami

Kreativer Umgang mit Papier ist seine Passion. So fällt es Hannes Gürlich (Jg.11) leicht, ein riesiges Projekt zu leiten. Unterstützt von Julia Reimers (Jg.10), Julian Rausch, Sophia Kuhlmann, Sarah Lühmann, Tom Behrendt, Yannick Heuer (alle Jg.11), Herrn Frischat, Herrn Wacker, Frau Hartmann und Frau Schuchardt versuchen sich 60 Schülerinnen und Schüler mit der Kunst des Origami!

Die Teilnehmer werden in drei Jahrgangsgruppen aufgeteilt: 5/6, 6/7, 8 -11. Viele tolle Figuren entstehen im Projekt, so zum Beispiel Kraniche (siehe Foto), Robben und Papageien. Die jüngeren Jahrgänge basteln einfachere Figuren wie einen Becher, in den man auch Flüssigkeiten lagern kann. Aber nicht zu lang, denn schließlich ist das Gefäß aus Pappe! Aus 30 Teilen werden Sterne gebastelt, andere Figuren haben noch mehr, sodass es durchaus eine Herausforderung ist, solch ein Kunstwerk zu schaffen. Der krönende Abschluss soll bei gutem Wetter ein Papierfliegerwettbewerb sein.

Am Dienstag wird es eine Ausstellung der besten Ergebnisse geben. Wir durften es erleben: Das Projekt bringt allen Beteiligten viel Freude!

{Text und Foto: Yannick Pahlmann Kl. 6c,  Alexander Jahn Kl.5b}

Projekt Songwriting

Das Projekt

Herr Bratz und Herr Igel leiten das Projekt. Sie betreuen 18 Schülerinnen und Schüler. Es wird noch überlegt, ob man für den 26.06.2018 die Songs aufnimmt und ausstellt.

Wir schreiben einen Song, das wird super!

Die Teilnehmer komponieren die Melodie so wie auch den Text für ihre Songs. Da keine Musikrichtung festgelegt wurde, sind die Schülerinnen und Schüler völlig frei. „Ich habe dieses Projekt gewählt, weil ich es cool finde, Songs zu schreiben. Außerdem liebe ich Musik,“ teilt ein Schüler uns mit. Gitarren und Keyboards stehen zur Verfügung. Außerdem hat eine Schülerin ihre Geige mitgebracht. In einem Song geht es darum, dass jemand eine wichtige Person verloren hat und nicht darüber hinwegkommt. Dieser Song wird von einem Keyboard begleitet.

Hier seht ihr das professionelle Equipment der Gruppe: ein digitales Board

{Text: Rieke Steiner 6a, Pauline Fehling 6a, Sarah Schüller 6c; Foto: Rieke Steiner 6a}

Projekt Trommeln

Bei diesem Projekt erlernen 13 Kinder die Technik des Trommelns. Sie üben dabei viele unterschiedliche Rhythmen ein – sogar für einen besonderen Anlass: Frau Bergs Geburtstag! Was die Kinder dazu inspirierte, an diesem Workshop teilzunehmen? Natürlich die mitreißende Rhythmik, die sich auf den ganzen Körper überträgt. Auch die Tatsache, dass man nicht genau abschätzen kann, in welcher Lautstärke und Intensität ein Ton entsteht, reizt viele Schüler. Ohrstöpsel schützen die Teilnehmer vor der Lautstärke im Raum. Dass dies notwendig ist, können wir jetzt aus eigener Erfahrung nur bestätigen!

{Text: Darya (5D) und Soraya Haji (5E), Anke Groppler}

Projekt : Hollywood Film

Womit beginnt das Projekt?

Bevor die Schauspieler sich vor die Kamera stellen, müssen sie erst einmal einen eigenen Text gestalten. Dieser wird ins Englische übersetzt.

Nun geht es  vor die Kamera:

Zuerst suchen die Teilnehmer nach dem perfekten Ort. Auf ein Handzeichen hin wissen die Schauspieler, wann sie beginnen sollen. Die Arbeit hinter der Kamera ist schwerer, als es aussieht, denn man muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Außerdem muss das Filmteam für Ruhe sorgen, damit der Ton eine gute Qualität hat und niemand den Ablauf stört. Das ist in einer Projektwoche gar nicht so einfach …

Auch beim Schauspielern läuft  nicht immer alles perfekt, denn es gibt viele Outtakes. Text zu lernen und vor laufender Kamera parat zu haben, ist gar nicht so einfach!

Ihr wollt mehr darüber erfahren? Dann schaut doch einmal beim Projekt vorbei!

{Text: Darya (5D), Soraya Haji (5E), Anke Groppler}

Projekt Playbackshow

Bevor es auf die Bühne geht, wird erst einmal geprobt:

Zuerst haben die Tänzer sich eine Choreographie ausgedacht, die sie anschließend eingeübt haben. Bei der Playbackshow macht man „Lip Sync“, das heißt, dass man seine Lippen synchron zur Musik bewegt.

„Wir lieben Musik und wir tanzen gerne,“ sagt uns ein Schüler, der begeistert an diesem Projekt teilnimmt. In Gruppen bis zu fünf Personen werden Choreographien eingeübt. Beim Zusehen der Tänze ist uns aufgefallen, wie unterschiedlich der Stil ist.

Nun geht das Licht im Forum an, die Tänzer sind bereit, das – noch gruppeninterne  - Publikum ist gespannt.

Bühne frei für eine tolle Präsentation! Das heißt es auch am Schulfest, 26.06., um 18 Uhr im Forum. Kommt und seht es euch an!!!

{Text: Soraya Haji (5E), Darya (5D)}

Projekt Tonmalerei mit Keyboards

Tonmalerei mit Keyboards ist ein sehr beliebtes Projekt, also gut besucht. Die Schüler nehmen Gegenstände, die ihnen etwas bedeuten, mit in die Schule. Nachdem sie sich die Bilder angeguckt und eingeprägt haben, geht es an die Instrumente. Nun versuchen die Teilnehmer, diese Gegenstände zu vertonen, sie suchen in ihnen Inspirationen. Das kann auch so gehen, dass sie Musikstücke aus ihrem Klavierunterricht nutzen, oder sie probieren etwas ganz Neues aus. Viele haben Bilder mit von Tieren oder Landschaften, die sie vertonen.

Das ist eine spannende Sache, oder nicht? Vielleicht versucht ihr es auch einmal selbst?

{Text: Malia, Darya (5D) und Soraya (5E)}

 

Projekt: Creative Literature

Interview mit Frau Touma

Was machen Sie bei dem Projekt genau?

Bei unserem Projekt „Creative Literature“ ist es folgendermaßen: Die Schüler verfassen in kleinen Gruppen Texte auf Englisch und setzen diese dann später kreativ um. Das heißt, wir haben den Schülern angeboten, beispielsweise Knetfiguren zu fotografieren. Es haben sich aber nun alle dazu entschieden, kleine Theaterstücke zu schreiben und diese dann später zu filmen. Wir werden also Szenen auf Englisch filmisch darstellen.

Wie viele Schüler nehmen an ihrem Projekt teil?

Bei uns nehmen neunzehn Schüler und Schülerinnen teil.

Der zeitliche Ablauf: Die Schüler haben einen groben Entwurf geschrieben und sich die Charaktere ausgedacht, die im Stück mitspielen.

Außerdem wurde überlegt, wo man drehen könnte und welche Requisiten man benutzen könnte. Normalerweise wird erst das Stück geschrieben und später Einzelheiten eingefügt. Doch hier ist es genau anders herum.

Wir sind also gespannt, was am Dienstag präsentiert wird in A300!                                                                                   

{Text: Alexander Jahn, Yannick Pahlmann}

Projekt: Orientalischer Tanz

„Kling, kling, kling!“

Schleiertanz, bunte klimpernde Tücher um die Hüfte und über die Schultern, kreisende Hände, Hüftschwung, Drehungen …

Uns wird ganz orientalisch zumute, wenn wir Frau Schmidt und Frau Bente durch die Turnhalle tanzen sehen, jedes Körperteil isoliert bewegend. Wir sehen sofort: Frau Schmidt ist ein Profi! Sie kann sich nicht nur beeindruckend zur Musik bewegen, sie kennt sich auch mit der orientalischen Küche aus.

Das gemeinsame Frühstück der Projektgruppe – wir sind sogar eingeladen ;) – besteht z.B. aus gefüllten Datteln, Canberrys, Kuchen mit Zuckerguss und Pistazienstreuseln, einer Paste namens Halva und Pfefferminztee. Das schmeckt alles großartig, nur an die Paste müssen wir uns noch gewöhnen…

Die Musik klingt für unser Ohr auch ungewohnt: Omer Deab, ein im Orient bekannter Musiker, gibt hier den Ton an. Die Schülerinnen des Projekts geben ihr Bestes, um den Übungen zu folgen. Man sieht, dass es gar nicht so leicht ist, wie es aussehen kann! Die Neunt- und Zehntklässlerinnen tanzen mit Zimbeln, die uns in den Ohren klingen:

„Kling, kling, kling!“

{Text: Limar Al Rifaii, Tina Pingel, Anne Rüsch, Anke Groppler; Foto: Tina Pingel}

 

Projekt Upcycling

Wer nimmt am Projekt teil?

Am Projekt nehmen 20 Schülerinnen und Schüler teil. Die Projektleiter sind vier Schülerinnen aus dem elften Jahrgang. Sie werden unterstützt durch Frau Koppenhagen und Herrn Brüne.

Kreativ und nachhaltig

Im Projekt „Upcycling“ gestalten die Teilnehmer tolle Dinge wie zum Beispiel Kerzen oder Kleidung. Dabei achten sie vor allem darauf, dass es nachhaltig ist. Den Schülerinnen und Schülern sind in ihrer Kreativität keine Grenze gesetzt. Völlig frei können sie verschiedene Dinge recyceln und aufpeppen: Servietten, Europaletten, Eierpappen, PET-Flaschen, Glasflaschen, Stoffband, ….

Wer sich davon ein Bild machen möchte, komme einfach in die kleine Ausstellung am letzten Projekttag!

{Text: Rieke Steiner 6a, Pauline Fehling 6a, Sarah Schüller 6c; Foto: Rieke Steiner 6a}

© Alle Rechte vorbehalten