schule schmal

Poesieseite

Sternzeichen - Das Schicksal steht in den Sternen

Die Sternzeichen oder die sogenannten Tierkreiszeichen, nicht jeder mag an sie glauben und so mancher tut sie als Blödsinn ab… und trotzdem kennen die meisten von uns ihr eigenes. Das Sternenbild der Geburtsstunde gibt in der Astrologie nicht nur Auskünfte über das eigene Sternzeichen, sondern auch über viele weitere Zeichen, wie den Aszendenten und das Mondzeichen. Jedem der Sternzeichen werden bestimmte Charaktereigenzüge, Eigenschaften oder auch Denkweisen zugeordnet, welche häufig unter diesen Zeichen Geborene prägen, jedoch werden wir zusätzlich von den obengenannten und vielen weiteren Zeichen  in ihrer Art beeinflusst.

Die westliche Astrologie beruht auf dem tropischen Tierkreis, welcher über verschiedene Fixpunkte des Jahres definiert wird (der kürzeste Tag im Norden=Anfang von Steinbock; die Tagundnachtgleiche im März=Anfang Widder ect.). Die unterschiedlichen Tierkreiszeichen entstehen dadurch, dass man das Kalenderjahr, wenn man sich dies als Kreis vorstellt (360°), in zwölf gleichgroße Abschnitte à 30° aufteilt, denen jeweils 1 Tierkreiszeichen zugeordnet ist. Das heißt dieser sogenannte tropische Tierkreis, welcher unsere Sternzeichen einteilt, kommt ohne Sternbilder aus, weil er auf dem Jahresverlauf basiert. Man hat aber jedem Sternzeichen ein Sternbild zugeordnet

Zusätzlich wurden die Sternzeichen grob in vier Gruppen unterteilt, welche sich ähneln: Die Gruppe der Feuer-, Erd-, Luft- und Wasserzeichen.

Feuerzeichen

(Widder, Löwe, Schütze)

Die Feuerzeichen sind voller Energie und daher häufig sehr dominant und leidenschaftlich.

 

Erdzeichen

(Stier, Jungfrau, Steinbock)

Die Erdzeichen sind strukturiert, realistisch und zielstrebig veranlagt.

 

Luftzeichen

(Waage, Wassermann, Zwillinge)

Die Luftzeichen sind sozial, intellektuell und Kommunikation ist für ihr Gemüt das wichtigste.

 

Wasserzeichen

(Fische, Krebs, Skorpion)

Die Wasserzeichen sind sehr emotional, sensibel und haben ein starkes Einfühlungsvermögen.

 

Widder (Lady Gaga, Adolf Hitler) 21.03-20.04

  • Extrovertiert
  • Mutig
  • Willensstark
  • Ehrlich

Stier (Königin Elisabeth II, William Shakespeare) 21.04-20.05

  • Treu
  • Pragmatisch
  • Gemütlich
  • Sicherheitsorientiert
  • Neidisch

Zwillinge (Donald Trump, Heidi Klum) 21.05-21.06

  • Zweigesichtig
  • Kontaktfreudig
  • Überzeugend
  • Unehrlich

Krebs (Angela Merkel, Otto Waalkes) 22.06-22.07

  • Mütterlich
  • Gutmütig
  • Sicherheitsliebend
  • Passiv

Löwe (Katja Krasavice, Barack Obama) 23.07-23.08

  • Führungsstark
  • Leidenschaftlich
  • Mutig
  • großspurig

 Jungfrau (Michael Jackson, Beyoncé) 24.08-23.09

  • realistisch
  • überlegt
  • ordnungsliebend
  • verklemmt

Waage (Zac Efron, Kim Kardashian) 24.09-23.10

  • gesellig
  • Charmant
  • taktvoll
  • unentschlossen

 Skorpion (Leonardo Di Caprio, Katy Perry) 24.10-22.11

  • leidenschaftlich
  • tiefgründig
  • geheimnisvoll
  • manipulativ

Schütze (Papst Franziskus, Miley Cyrus) 23.11-21.12 

  • optimistisch
  • freizügig
  • weltoffen
  • egoistisch 

Steinbock (Jesus, Kim Jong Un) 22.12-20.01

  • ideenreich
  • konservativ
  • vernünftig
  • pessimistisch 

Wassermann (Harry Styles, Shakira) 21.01-19.02

  • erfinderisch
  • speziell
  • freiheitsliebend
  • snobistisch 

Fische (Rihanna, Justin Bieber) 20.02-20.03

  • romantisch
  • verträumt
  • mitfühlend
  • unfassbar unzuverlässig 

 

Haben sich die Sternzeichen verschoben? Bist du eigentlich ein anderes Sternzeichen?

Die Antwort auf diese Fragen, nach der westlichen Astronomie, lautet: „Nein!“.

Aufgrund neuer astronomischer Erkenntnisse der NASA und der fälschlichen Übertragung dieser Erkenntnisse von Klatschzeitschriften auf die Astrologie kam es zum Irrglauben die Sternzeichen hätten sich verschoben, sodass  86% der Menschen nun ein anderes Sternzeichen hätten und es auch ein 13. Sternzeichen gäbe, den Schlangenträger. Bei den Erkenntnissen der NASA handelt es sich um die astronomische Erkenntnis, dass aufgrund der Präzession (der Richtungsänderung der Erdachse über die Jahre, aufgrund unterschiedlicher Faktoren) sich die Sternbilder verschoben haben. Sternbilder sind Bezeichnungen für die Fixsterne im Himmel, welche verbunden mit Fantasie gewisse Formen ergeben, wie zum Beispiel den kleinen Wagen oder den Stier. Sie dienen zur Orientierung. Klatschzeitschriften übertrugen diese Verschiebung der Sternbilder auch auf die Sternzeichen, doch dies ist falsch, da es sich um zwei vollkommen unterschiedliche Systeme handelt: die Astrologie beruht, wie bereits oben erklärt auf dem tropischen Tierkreiszeichen und dieser steht in keinster Verbindung mit den astronomischen Sternbildern. Daher hat eine Verschiebung der Sternbilder keinerlei Auswirkung auf die Sternzeichen bzw. Tierkreiszeichen haben, die wir kennen.

Die Astronomie ist eine Wissenschaft, im Gegensatz zur Astrologie, daher kann man das astrologische System nicht mithilfe von astronomischen Wissen erklären.

 

Julia Horstmann, Carolyn Tröger

© Alle Rechte vorbehalten