schule schmal

Das Fach Geschichte

Wenn man die Geschichte nicht kennt, bleibt man immer ein Kind, das nie erwachsen wird.

(Cicero)

Ziele des Fachs

Ziel des Faches ist es, dass die Lernenden sich selbst in ihrem Lebensumfeld und andere in deren jeweiligen Kultur- und Zeitraum verstehen lernen.

Um die Gegenwart verstehen zu können, richten wir den Blick auf die Vergangenheit und spannen dabei den Bogen von der Steinzeit bis zum 21. Jahrhundert.

Unsere Schüler­innen und Schü­ler erfahren während des chronologischen Durchgangs durch die ver­schie­de­nen Epo­chen der Ge­schich­te, was Ge­sell­schaf­ten auf­stei­gen und schei­tern lässt. Sie ler­nen, was Men­schen an­treibt, die Ver­hält­nis­se zu än­dern oder an ihnen fest­zu­hal­ten. Da­bei erkennen sie, dass es nicht die Ge­schich­te gibt, son­dern Geschichte abhängig von Standort und Intention des Geschichte Erzählenden ist. Dementsprechend werden sie dafür sensibilisiert, Deu­tun­gen der Vergangenheit kritisch zu hinterfragen.

Methoden des Fachs

Geschichte wird nicht durch eine monologisierende Lehrkraft vermittelt. Vielmehr eignen sich die Lernenden die Inhalte durch die Analyse von Bildern, Texten, Gegenständen und Filmen an.

Schon mit dem Beginn des Geschichtsunterrichts in der 5. Klasse erfahren die Schülerinnen und Schüler, dass alles um sie herum Ge­schich­te ist. Damit historische Gegenstände und Ereignisse spürbar werden, ho­len wir die Ge­schich­te ins Klas­sen­zim­mer, suchen außer­schu­li­sche Lern­orte auf oder füh­ren be­son­de­re Pro­jek­te durch:

  • AGIL-Projekt Steinzeit „Zurück in die Steinzeit“ in Jahrgang 5
  • Mittelalter-Exkursion nach Lüneburg in Jahrgang 6
  • Exkursion in die Ballin-Stadt in Jahrgang 8
  • Projekttag in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme in Jahrgang 10
  • Kinobesuche im Rahmen der Schulkinowochen (Filme mit Lehrplanbezug v.a. zur Geschichte des Nationalsozialismus und zur deutsch-deutschen Geschichte)
  • Projekte z.B. Aufnahme von Zeitzeugeninterviews im Rahmen des Projekts „Durch DIALOG Europa gestalten – DIALOG gegen Populismus, Rassismus und Antisemitismus“, vgl. makedialog.eu/de/veranstaltungen/deutschland/veranstaltungen-deutschland/
  • Organisation von Vorträgen, Lesungen, Plakatausstellungen, z.B. in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung, der Konrad-Adenauer-Stiftung, dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, der Leuphana-Universität Lüneburg.
Zusätzliche Hinweise für die schriftlichen Abiturprüfungen:
Die ministeriellen Vorgaben können Sie hier einsehen:
© Alle Rechte vorbehalten