schule schmal

Der Anspruch steigt

Immer mehr Schüler erkranken an schulischem Leistungsdruck

Ärzte berichten von einer steigenden Erkrankungszahl von Jugendlichen an Depressionen. Mittlerweile sind 2 Prozent aller deutschen Schüler betroffen. Die Ursachen unterscheiden sich je nach Altersgruppe. Allgemein gilt, dass die Schüler*innen sich selbst stark unter Druck setzen.

Auch Hausaufgaben und die Angst vor schlechten Noten stressen.

Die Symptome sind vielfältig: von Bauchschmerzen bis zu Atemnot und dem obligatorischen Blackout. „Die momentane Situation stresst vor allem Abschlussschüler, die dem Konflikt zwischen Abschluss und Gesundheit ausgesetzt sind.“ erklärt YouTuber Rezo in seinem Video `Wie Politiker momentan auf Schüler scheißen...´.

Doch empfinden die Schüler eigentlich großen Leistungsdruck und wenn ja, was kann man als Schüler gegen den Leistungsdruck machen ?

 

Schüler, anonym, 8. Klasse

„Ich bin nicht so an der Schule interessiert und sie ist mir eigentlich egal. Meine Hausaufgaben mache ich auch eigentlich nie, außer bei den Lehrern, die das kontrollieren. Bei den anderen Lehrern ist das nicht nötig. Für Arbeiten lerne ich auch meistens nicht wirklich, aber meine Noten sind trotzdem ganz okey.“

 

Schülerin, anonym, 12. Klasse

„Also, da es bei mir ja bald aufs Abi zugeht, ist es schon sehr stressig geworden und ich empfinde schon viel Leistungsdruck, aber mir hilft es dann immer, wenn ich denke, dass ich mein Ziel nicht erreiche, dann versuche ich mir immer zu sagen, dass es nicht perfekt sein muss und dass es dann halt mal keine Eins wird, und dass andere das Abi ja schließlich auch geschafft haben. Außerdem habe ich ja meine Familie und Freunde, die immer für mich da sind, wenn es mir mal nicht so gut geht.“

 

Schüler, anonym, 6. Klasse

„Ich finde es ganz schrecklich, schlechte Noten zu schreiben. Deswegen lerne ich auch immer mindestens eine Woche bevor wir die Arbeit schreiben schon. Das sagen uns auch die Lehrer, also das wir das so machen sollen. Manchmal gehe ich dann auch nicht zum Handball, wenn ich lernen muss. Ich habe einmal in einem Test in Spanisch eine Drei geschrieben und musste deswegen auch weinen, aber meine Eltern waren zum Glück nicht sauer auf mich und haben mich getröstet. Aber sie meinten, dass ich dann wohl bei für den nächsten Test mehr lernen müsse.“

 

Sarah Schüller, Jette Luck

© Alle Rechte vorbehalten